Onlinestreitschlichtung – Neue Informationspflichten für Shopbetreiber ab 1.Februar

Ab 1. Februar 2017 gibt es neue Informationspflichten für Shopbetreiber bezüglich der Onlinestreitschlichtung.

Dies betrifft mal wieder das Thema um die Onlinestreitschlichtung. Wenn Sie Abmahnungen vermeiden möchten, sollten Sie dieses Datum unbedingt im Auge behalten.

 

Der Rest des Verbraucherstreitbeilegungsgesetzes tritt am 1. Februar 2017 in Kraft. In den §§ 36 und 37 VSBG werden neue Infopflichten für Shopbetreiber benannt.

(1) Ein Unternehmer, der eine Webseite unterhält oder Allgemeine Geschäftsbedingungen verwendet, hat den Verbraucher leicht zugänglich, klar und verständlich
1. in Kenntnis zu setzen davon, inwieweit er bereit ist oder verpflichtet ist, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen, und
2. auf die zuständige Verbraucherschlichtungsstelle hinzuweisen, wenn sich der Unternehmer zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle verpflichtet hat oder wenn er auf Grund von Rechtsvorschriften zur Teilnahme verpflichtet ist; der Hinweis muss Angaben zu Anschrift und Webseite der Verbraucherschlichtungsstelle sowie eine Erklärung des Unternehmers, an einem Streitbeilegungsverfahren vor dieser Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen, enthalten.

 

Dies gilt für alle Shopbetreiber. Ganz egal ob sie bereit sind, an einer außergerichtlichen Schlichtung teilzunehmen oder nicht.

Ein kostenloses Whitepaper zur Streitschlichtung mit den neuen Informationspflichten ab 1.2.2017 können Sie unter der folgen URL herunterladen:

http://shopbetreiber-blog.de/2017/01/05/streitschlichtung-neue-infopflichten-fuer-alle-online-haendler-ab-1-februar/

Share Button
Veröffentlicht unter Allgemein, Gambio, Recht
Web Design BangladeshBangladesh Online Market